Interkulturelles Training in der Berufsorientierung

Interkulturelles Training in der Berufsorientierung

Dauer: 7 h (2 Vormittage à 3,5 h), für VABO/R – AVD Klassen

Im Fokus steht hier steht die Vermittlung sozialer Kompetenzen als Grundlage zur erforderlichen Ausbildungsreife sowie die Vermittlung demokratischer Werte unserer Gesellschaft. Soziale Trainingskurse für VAB-Klassen dienen der Orientierung. So werden junge Menschen mit Fluchterfahrung über verschiedene Aspekte des Lebens in Deutschland aufgeklärt und für Besonderheiten sensibilisiert.

Die Schüler*innen werden gezielt in ihren transkulturellen Identitätsbildungsprozessen unterstützt. Die Themen umfassen kulturelle und religiöse Unterschiede, Geschlechter-rollen sowie Diskriminierungserfahrungen.

Für die Schüler*innen entsteht auf diese Weise ein produktiver Erfahrungsraum, in dem sie sich jetzt zu Werteorientierungen neu und differenziert positionieren können.

Parallel ermöglicht die Bewusstmachung schulischer und beruflicher Möglichkeiten, dass diese optimal genutzt werden können. Eigene Ziele in Hinblick auf Ausbildung und Beruf können nun mit persönlichen Kompetenzen abgeglichen werden.