Presse- und Erfahrungsberichte

Presseberichte

„Interkulturelles Training für junge Zugewanderte“ stja.de

„Mitmachen Ehrensache engagiert in Karlsruhe“ stja.de

„BeoNetzwerk“ jetzt „BeoVielfalt“ – BNN 04.02.2016

„Berufs-Orientierung“ – Stadtzeitung 29.01.2016

Jahresberichte

Jahresbericht 2014/15

Jahresbericht 2015/16

Erfahrungsberichte

Juli 2016

Technik ist dein Ding – Ausbildung zum/zur natec Mentor*in

Mai 2016

Gelebte Willkommenskultur bei BeoVielfalt (PDF)

Nov. 2015

Erfahrungen mit BeoNetzwerk

(Schülerin aus der Tulla Realschule, 8. Klasse)

„Ich hatte bei BeoNetzwerk die Möglichkeit bei den BerufeScouts mitzumachen. Außerdem habe ich an mehreren Projekten teilgenommen, bei denen ich in Berufe schnuppern konnte. Das war unter anderem im Europabad, bei der Vermessungstechnik und bei der Feuerwehr und hat mir viel gebracht.“

(Ausbildungsmeister S&G Automobil AG)

„Die S&G Automobil AG öffnet einmal im Jahr die Ausbildungswerkstatt, in Karlsruhe Hagsfeld, für einen BeoNetzwerk Praxistag. Hier können interessierte Schüler unter Anleitung von S&G Auszubildenden, „Werkstattluft schnuppern“. Die Auszubildenden bereiten eigenständig einen praktischen Arbeitstag eines KFZ-Mechatronikers Schwerpunkt Pkw / Nfz vor, wie folgt: Abarbeiten von Wartungsarbeiten nach Herstellervorgaben, wie z.B. der Wechsel von Zündkerzen und Ölen, Elektrische Messungen am 12/24 Volt Kfz-Bordnetz, Motorinstandsetzungsarbeiten inklusive Benennung der Teile.“

(Rektorin und Schulsozialarbeiter der Albert Schweitzer Schule Waldbronn)

„Die Albert-Schweitzer-Schule Waldbronn ist von Beginn der Maßnahme an Kooperationsschule von BeoNetzwerk. In dieser Zeit wurden regelmäßig Klassenkurse zum Bewerbungstraining, Vorstellungsgespräch und Kooperationsspiele durch. Im zweiten Schulhalbjahr fanden insgesamt 4 Aktionen mit BeoNetzwerk und Betrieben aus Waldbronn, Schule und Jugendtreff statt.
Das Projekt „3-D Animation“ war eines der Projekte, welches im Jugendtreff Waldbronn stattfand.“

 

Das Besondere an BeoNetzwerk
(Schülerin Werner-von-Siemens Schule, 8. Klasse)

„Das ich ganz leicht (ohne Bewerbung und Vorstellen) in verschiedene Betriebe gehen kann. So konnte ich in vielen verschiedenen Betrieben einfach einen Einblick bekommen.“

(Lehrerinnen der Pestalozzischule Durlach)

„Wir schätzen BeoNetzwerk besonders als zuverlässigen Partner im Bereich der Berufsorientierung. Wir pflegen engen Kontakt mit der Regionalbegleiterin und freuen uns jedes Jahr über die Flexibilität und das große Entgegenkommen bei Terminabsprachen. Sie kommt persönlich jedes Jahr in die Klassen der WRS und informiert die Schüler über die aktuellen Angebote von BeoNetzwerk. Die Schüler haben so die Möglichkeit die Kontaktperson selbst kennenzulernen und einen Bezug aufzubauen. Alle Projekte werden auf die einzelnen Klassen je nach Bedarf zugeschnitten. Die Beo Mitarbeiter verfügen über einen großen Pool an Ideen. Ein persönliches Gespräch findet im Vorfeld statt.“

(Mitarbeiterin der Blumenapotheke Stutensee)

„Gut finde ich am Netzwerk die unabhängige Plattform, um in verschiedene Betriebe hineinzuschauen. Für mich als Betrieb finde ich den Zeitaufwand überschaubar; für die Schüler die Möglichkeit, neben den von der Schule initiierten Berufspraktika in weitere Berufe schauen zu können, prima! Als sehr angenehm empfinde ich das persönliche Vorortsein von der Mitarbeiterin von BeoNetzwerk. Dann fühle ich mich als Betrieb nicht nur anonym benutzt, sondern wertgeschätzt.“

 

Was empfiehlst du anderen Jugendlichen?
(Schülerin der Realschule Neureut, 10. Klasse)

„Ganz viele Praktika in verschiedenen Berufsfeldern machen – besonders freiwillig in den Ferien. BeoNetzwerk nutzen und zunächst einen „Schnuppertag“ machen. Danach fällt einem die Entscheidung leichter, ob der Beruf zu einem passt.“

 

Welche Wünsche hat die Schule an BeoNetzwerk in Zukunft?
(Rektorin und Schulsozialarbeiter der Albert Schweitzer Schule Waldbronn)

„Projekt mit Flüchtlingen und Migranten an unserer Schule (VKL Klasse) mit einem oder mehreren Betrieben aus Waldbronn – Beo Vielfalt“

 

Welchen Gewinn hatten Sie als Betrieb aus der Kooperation mit BeoNetzwerk?
(Mitarbeiterinnen von dm-drogerie markt Karlsruhe)

„Unsere Lehrlinge haben im Rahmen des Projektes die Chance eigenverantwortlich ihren Beruf zu präsentieren und übernehmen auch die Betreuung der Schüler und Schülerinnen, das stärkt ihr Selbstbewusstsein und zudem haben sie Spaß daran, die Begeisterung für ihren Beruf mit anderen zu teilen. Für uns als Unternehmen ist es eine tolle Chance jungen Menschen unseren Berufs- und Arbeitsalltag näher zu bringen.“